Isaiah

Isaiah entdeckte ich im Januar 2010 in einer Kleinanzeige. Der arme Kerl war schon 6 Jahre alt und lebte die letzten 3 Jahre alleine, da seine Henne verstorben
war und man keinen neuen Welli anschaffen wollte. Das war mitunter der weiteste Weg, den ich für und mit einem Welli gefahren bin – gut 220 km eine Strecke. Er hat die Fahrt aber gut überstanden und war schon kurz darauf mit bei den Flauschis. Er war zahm, seine ehemalige Besitzerin hat ihn auch
direkt in die Hand genommen um ihn zu kraulen – was ja nun gar nicht geht. Wellensittiche sind ja keine Kuscheltiere und mögen es nicht
in mit der Hand gepackt zu werden. Anfangs flog er mir immer auf den Kopf, wenn ich grad in der Nähe war. Aber mal so richtig rumgeflogen ist er nicht.

Das änderte sich erst als Pepino und Giulietta einzogen. Dann war er immer bei der Gruppe auf den Ästen, was mir auch viel lieber war. Leider hatte er wohl einen Hodentumor, die Wachshaut war bereits braun wie bei einer Henne. Im Oktober 2010 musste ich ihm dann den letzten Dienst erweisen, denn es ging leider gar nicht mehr..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.